20 Rappen Briefmarke

20 Rappen Briefmarke Maultierpost

 

Bis 1949 erreichten Pakete und Postsäcke den hochgelegenen Walliser Kurort Saas Fee noch auf dem Rücken von Maultieren, begleitet von Postboten. Die Maultierpost im Saastal umfasste zeitweise bis zu 120 Tiere, was ihre grosse Bedeutung in der Zeit zeigt, bevor Strassen auch entlegenste Siedlungen erschlossen. Das Maultier - genügsam und ausdauernd - wurde im Tessin, in einzelnen Bündner Tälern, in der Zentralschweiz und vor allem im Wallis für den Posttransport eingesetzt.

Text zur Ertausgabe 1987 dieser Briefmarke durch die PTT Schweiz.